von links: Dirk Schnack, Waltraud Hörmann, Dr. Heiner Garg, Dr. Bernhard van Treek sowie Margret Kiosz
Diskussionsveranstaltung

"Menschliche Pflegepolitik - Was passiert im Pflegeheim?"

Sie lässt sich in den wenigsten Fällen lange planen – die Entscheidung für eine Pflegeeinrichtung oder einen Pflegedienst. Sehr häufig stellt sie Pflegebedürftige und deren Angehörigen vor die schwierige Wahl, welches Angebot die jeweils sehr individuellen Bedürfnisse eines pflegebedürftigen Menschen am besten befriedigt.

Der 2009 ins Leben gerufene Pflege-TÜV soll die Leistungen in Pflegeheimen und von ambulanten Pflegediensten transparent und vergleichbar machen. Er stand bereits in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik. Inzwischen wird sogar seine Abschaffung gefordert.

Taugt der Pflege-TÜV als objektiver Nachweis von Pflege-Qualität? Muss er überarbeitet werden? Sollte er gänzlich abgeschafft werden? Welche Alternativkonzepte zur Bewertung im Pflegebereich sind vorstellbar?

Die FDP-Landtagsfraktion hat dazu eine Diskussionsveranstaltung durchgeführt, um gemeinsam mit Experten und Auditorium nach Lösungen zu suchen, die mehr sind als tagespolitische Schlagzeilen. Lösungen, die Pflegebedürftigen und deren Angehörigen dauerhaft eine Hilfe sein können.