Digitales/ E-Government

Stephan Holowaty: Digitalisierung der Verwaltung birgt enorme Potenziale

Zur gemeinsamen Absichtserklärung zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes erklärt der digitalpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Stephan Holowaty:

„Die gemeinsame Absichtserklärung, die das Land, die Kommunalen Landesverbände, IHK und Handwerkskammer unterzeichnet haben, ist ein wichtiger Schritt hin zur Modernisierung und Entbürokratisierung Schleswig-Holsteins. Das gemeinsame Vorgehen macht deutlich, dass die Digitalisierung alle Lebensbereiche betrifft. E-Government bringt dabei große Vorteile mit sich. Diese gilt es gemeinsam zügig zu nutzen, damit Bürger und Unternehmen davon profitieren können.

Die Digitalisierung von Verwaltungsleistung hält dabei insbesondere für die Wirtschaft enorme Potenziale bereit. Schnelle und schlanke Onlineprozesse können die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit Schleswig-Holsteins stärken. Denn bürokratiearme und einfache Verfahren sind ein wichtiger Standortvorteil.

Wichtig ist bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes selbstverständlich der enge Austausch mit allen Akteuren, insbesondere mit den Kommunen, die vielfach der direkte Ansprechpartner für Bürger und Unternehmen sind. Zudem sollte sich bei der Digitalisierung der Verwaltung auch an Erfahrungen und Lösungen aus dem In- und Ausland, wo Verwaltungsleistungen bereits online verfügbar sind, orientiert werden.

Wichtig ist weiterhin, dass neue technologische Entwicklungen wie zum Beispiel Blockchains für digitale Prozesse in Betracht gezogen werden, um sich effizient und zukunftsgerichtet aufzustellen.“